Bank of Scotland ändert Maximalzinssätze

Die Bank of Scotland hat am 18. November die Maximalzinssätze bei „Autokredit“ und „Ratenkredit“ minimal verändert.

Der maximale Zinssatz des Ratenkredits wurde von 6,90 % auf 4,99 % deutlich gesenkt, das obere Ende der Zinsspanne beim „Autokredit“ dagegen leicht von 5,63 % auf 5,69 % angehoben. Die ausgewiesenen 2/3-Zinssätze wurden nicht verändert: Der repräsentative Zinssatz des Autokredits beträgt weiterhin 3,09 % effektiv, der Effektivzins des Ratenkredits 4,15 %.

Für beide Kredite gelten mögliche Nettokreditbeträge von 3.000-50.000 € und Laufzeiten von 24-84 Monaten.

Ratenkredit mit Zinsspanne von 2,49 % bis 4,99 %

Der repräsentative Zinssatz des Ratenkredits bezieht sich auf einen Nettokreditbetrag über 11.200 € und 60 Monate Laufzeit. Beim Autokredit gilt der 2/3-Zins für 11.200 € Kredit und 62 Monate Laufzeit. Das untere Ende der Zinsspanne beginnt bei beiden Produkten bei 2,49 % effektiv.

Der Ratenkredit wird ohne Zweckbindung ausgezahlt, der Autokredit kann zur PKW-Finanzierung eingesetzt werden und erfordert die Hinterlegung der Zulassungsbescheinigung. Finanziert werden PKW aus dem unteren und mittleren Preissegment mit einem Höchstalter von 120 Monaten.

Neben einer einwandfreien Zahlungshistorie setzt die Kreditvergabe bei beiden Produkten ein seit mindestens sechs Monaten bestehendes Arbeits- bzw. Ausbildungsverhältnis oder Rentenbezug voraus. Selbständige und Freiberufler erhalten keine Kredite.

Die Kredite der Bank of Scotland

  • Kreditbeträge: 3.000-50.000 €
  • Laufzeiten: 24-84 Monate
  • 2/3-Zinssatz:
    • 4,15 % (Ratenkredit)
    • 3,09 % (Autokredit)
  • Spanne der Zinssätze:
    • 2,49 %-4,99 % (Ratenkredit)
    • 2,49 %-5,69 % (Autokredit)
  • Annahmekriterien:
    • Saubere SCHUFA-Auskunft
    • Arbeitsverhältnis/Ausbildung/Rente außerhalb der Probezeit
  • Vorzeitige Rückzahlung: Kostenlos (Teil- und Vollrückzahlungen)

comments powered by Disqus