SWK Bank Ratenkredit mit Tilgungsaussetzung bis April 2017

Die SWK Bank bewirbt ihren Ratenkredit ab sofort mit einer anfänglichen Tilgungsaussetzung bis spätestens April 2017. Die Aktion läuft vom 05.12.2016 bis zum 31.12.2017. Kreditnehmer können wählen, ob die erste Kreditrate am 15.03.17 oder am 01.04.17 eingezogen werden soll.

Aus der anfänglichen Tilgungsaussetzung resultiert ein Zahlungsaufschub, der allerdings nicht kostenlos ist: Auch während der Tilgungsaussetzung fallen Zinsen an, wodurch die Raten (minimal) höher ausfallen. Die Zusatzkosten für einen dreimonatigen Aufschub bewegen sich bei 10.000 EUR Kreditbetrag und 60 Monaten Laufzeit sowie 3,49 % Effektivzins (2/3-Zins der SWK Bank) bei knapp 1,50 EUR pro Monat.

Die SWK Bank vergibt Ratenkredite von 2.500-50.000 EUR bei 24-84 Monaten Laufzeit. Die Zinssätze sind bonitätsabhängig und reichen von 2,20 % bis 5,55 %. Kredite werden an Angestellte, Rentner und Beamte vergeben. Dem Antrag folgt eine Sofortentscheidung.

Antragsteller können ihre Identität mittels Postident bestätigen oder das Videoident Verfahren wählen. Außerdem steht eine digitale Kontoauslesung zur Auswahl. Wird diese Option gewählt, müssen keine Kontoauszüge und (bei Kreditbeträgen unter 5.000 EUR) auch keine Gehaltsnachweise eingesandt werden. Ansonsten müssen die letzten beiden Gehaltsabrechnungen sowie die Kontoauszüge der letzten vier Wochen eingesandt werden.

Der Ratenkredit der SWK Bank im Überblick

  • Aktion: Anfängliche Tilgungsaussetzung – erste Rate wahlweise 15.03.17 oder 01.04.17
  • Tilgungsaussetzung führ zu etwas höheren, absoluten Zinskosten
  • Zusätzliche Kosten von knapp 1,50 EUR bei 10.000 EUR, 60 Monaten Laufzeit und drei Monaten Aufschub
  • Kredite von 2.500-50.000 EUR
  • 24-84 Monate Laufzeit
  • Effektivzinssätze von 2,20 % bis 5,55 %
  • 2/3-Zinssatz: 3.49 % (10.000 EUR, 60 Monate)
  • Antrag optional mit Kontoauslesung und Videoident

comments powered by Disqus